Kanzlei Dr. Metschkoll
Kanzlei Dr. Metschkoll

Aktuelles zu

Aktuelles aus der Rechtssprechung

Bestimmt ein Ehepaar im gemeinsamen Testament Erben nur für den Fall, dass sie beide gleichzeitig sterben, haben diese Erben keine besonderen Rechte,...

Weiterlesen

Arbeitgeber dürfen den einem Beschäftigten zustehenden Erholungsurlaub für jeden vollen Kalendermonat, in dem sich der Beschäftigte in Elternzeit...

Weiterlesen

Der Prozessbevollmächtigte einer GbR hatte gegen ein per Empfangsbekenntnis zugestelltes klageabweisendes Urteil Revision eingelegt. Das...

Weiterlesen

Eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung liegt dann vor, wenn

·       die Arbeit nicht selbstständig ausgeübt wird,

·       die Arbeit in...

Weiterlesen

Ein Arbeitgeber hatte arbeitsvertraglich versprochen, die Bemessungsobergrenze für die Berechnung zusätzlichen erfolgsbezogenen Urlaubs- und...

Weiterlesen

ArbR/SozVersR 2016 - Schwerpunktthema (Update)

Wer ist hier der Boss? - Sozialversicherungsrechtlicher Status von GmbH-Gesellschaftern und Geschäftsführern

- Rechtsanwalt Dirk Scherzer -

Das Bundessozialgericht (BSG) hat seine Rechtsprechung zur Sozialversicherungspflicht von (Gesellschafter-) Geschäftsführern und mitarbeitenden Gesellschaftern in Familien-GmbHs "präzisiert" oder mit anderen Worten: Einer grundlegenden Änderung unterzogen.

Auf den Punkt gebracht, soll eine sog. "Schönwetter-Selbstständigkeit", die nur auf familiärer Verbundenheit und Rücksichtnahme beruht und daher nur so lange besteht, wie keine Konflikte auftreten, nicht länger geeignet sein, die Freiheit von der Sozialversicherungspflicht zu begründen.

Wir haben die aktuelle BSG-Rechtsprechung zum Anlass genommen, die jetzt geltende Einordnung anhand von Beispielen in einem Artikel zusammenzufassen.

<<Artikel zur Sozialversicherungspflicht von (Gesellschafter-)Geschäftsführern>>