Kanzlei Dr. Metschkoll
Kanzlei Dr. Metschkoll

Über die Kanzlei

Die Rechtsanwälte und Steuerberater der Kanzlei Dr. Metschkoll in Olching bieten ganzheitliche Beratungsleistungen für Unternehmen und Privatpersonen.

Der Kanzleiinhaber Dr. Michael Metschkoll (Rechtsanwalt / Steuerberater / Wirtschaftsprüfer) berät Sie in allen wirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Belangen, insbesondere bei Gründung von Unternehmen, bei der steueroptimierten Umstrukturierung von Unternehmen sowie bei der Unternehmensnachfolge.

Herr Rechtsanwalt Dirk Scherzer unterstützt Sie bei allen arbeitsrechtlichen, erbrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen. Weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen im Internetrecht, Handelsrecht, Insolvenzrecht und Kaufrecht.

Die übrigen Mitglieder des Teams der Kanzlei erstellen für Sie Jahresabschlüsse, Steuererklärungen, Finanzbuchführungen und Lohnbuchführungen. Sie betreiben außergerichtliche und gerichtliche Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen.

Entscheidungen, die zum Erfolg führen, benötigen fundierte Kenntnisse und die richtige Einschätzung aller Rahmenbedingungen. Wir nutzen Synergien zwischen den bei uns vertretenen Beratungsperspektiven und liefern damit eine wichtige und fundierte Entscheidungsgrundlage.

Gesellschaftsrecht - Schwerpunktthema

Begrenzung der Innenhaftung für GmbH-Geschäftsführer als Schutz vor dem Gläubigerzugriff auf das Privatvermögen

- Rechtsanwalt Dirk Scherzer -

Die im Jahr 2013 eingeführte Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartGmbB) ermöglicht eine generelle Beschränkung der Berufshaftung von Freiberuflern.

Da zu dem zulässigen Gesellschafterkreis, neben beratenden Ingenieuren, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern auch Rechtsanwälte zählen, die in allen Fragen der Eigenhaftung besonders kritisch hinschauen, wurde die Belastbarkeit der Haftungsbeschränkung auf den Prüfstand gestellt.

Nun ist erkennbar, dass nicht nur bei der PartGmbB, sondern generell bei jeder Gesellschaftsform mit beschränkter Haftung (z.B. der GmbH), über den Umweg der sog. Innenhaftung von geschäftsführenden Gesellschaftern oder Fremdgeschäftsführern, die bestehende Haftungsbeschränkung leicht ausgehebelt werden kann.

In unserem Beitrag wollen wir – anhand der GmbH – das Prinzip hinter der Nutzung der Innenhaftung von Gesellschaftsorganen zur Erlangung eines Direkthaftungsanspruchs allgemein beleuchten und Lösungswege aufzeigen, um diese Haftungslücke zu verringern.

Weiter zu Artikel über Begrenzung der Geschäftsführerhaftung

ArbR/SozVersR - Schwerpunktthema (Update)

Wer ist hier der Boss? - Sozialversicherungsrechtlicher Status von GmbH-Gesellschaftern und Geschäftsführern

- Rechtsanwalt Dirk Scherzer -

Das Bundessozialgericht (BSG) hat seine Rechtsprechung zur Sozialversicherungspflicht von (Gesellschafter-) Geschäftsführern und mitarbeitenden Gesellschaftern in Familien-GmbHs "präzisiert" oder mit anderen Worten: Einer grundlegenden Änderung unterzogen.

Auf den Punkt gebracht, soll eine sog. "Schönwetter-Selbstständigkeit", die nur auf familiärer Verbundenheit und Rücksichtnahme beruht und daher nur so lange besteht, wie keine Konflikte auftreten, nicht länger geeignet sein, die Freiheit von der Sozialversicherungspflicht zu begründen.

Wir haben die aktuelle BSG-Rechtsprechung zum Anlass genommen, die jetzt geltende Einordnung anhand von Beispielen in einem Artikel zusammenzufassen.

<<Weiter zum Artikel zur Sozialversicherungspflicht von Gesellschafter-Geschäftsführern>>

Künstlersozialabgabe - Schwerpunktthema

Künstlersozialabgabe für eigenwerbende Unternehmer

- Rechtsanwalt Dirk Scherzer -

Wer als Unternehmer beim Begriff der „Künstlersozialabgabe“ noch immer an eine freiwillige Spende für notleidende Kunstschaffende denkt oder allenfalls an eine Abgabe, die nur von Theatern oder Konzertveranstaltern o.ä. zu entrichten ist, wird möglicherweise bei der nächsten Betriebsprüfung sein böses Erwachen erleben.

Seit dem Jahr 2005 ist die Zahl der künstlersozialabgabepflichtigen Verwerter von 50.000 auf ca. 180.000 im Jahr 2014 angestiegen. Aufgrund der geänderten Voraussetzungen für die Eigenwerber und die Generalklauselunternehmen wurden die abgabepflichtigen Verwerter wesentlich ausgeweitet.

Aus dem Grunde klären wir in einem Merkblatt wichtige Fragen zur Künstlersozialabgabe, wie etwa:

  • Gehört mein Unternehmen zu den abgabepflichtige Verwertern?
  • Für wen muss die Verwerterabgabe entrichtet werden?
  • Wie bestimmt sich die Bemessungsgrundlage für die Künstlersozialabgabe?
  • Welche Verpflichtungen treffen mein Unternehmen im Zusammenhang mit der Künstlersozialabgabe?
  • Gibt es Maßnahmen um die Künstlersozialabgabe zu begrenzen?

Weiter zum Beitrag Künstlersozialabgabe für eigenwerbende Unternehmer

 

 

 

Erbrecht - Schwerpunktthema

Das Behindertentestament

- Rechtsanwalt Dirk Scherzer -

Die Eltern behinderter Kinder müssen im Allgemeinen schon tagtäglich mit vielerlei Belastungen fertig werden, die sich Nichtbetroffene kaum vorstellen können.

Sie haben dann wenig Verständnis dafür, dass auch noch im Falle ihres Todes über die allgemeine Erbschaftssteuerbelastung hinaus, ein Teil ihres angesparten Vermögens nicht der Verbesserung der Lebensqualität ihres behinderten Kindes zugute kommt, sondern vom Staat vereinnahmt werden soll.

Behinderte Menschen können oft aus eigener Arbeitskraft kein oder nur ein geringes Einkommen erwirtschaften. Sie sind daher auf bedarfsabhängige Sozialleistungen des Staates angewiesen. Diese werden jedoch erst erbracht, wenn und soweit der Lebensbedarf des Bedürftigen nicht durch den Einsatz eigenen Einkommens und Vermögens gedeckt werden kann. Es findet das sozialhilferechtliche Nachrangprinzip Anwendung.

Lesen Sie hier weiter

 

ArbR/SozVersR/SteuerR - Scheinselbstständigkeit

Schein oder nicht Schein...?! Hinweise zur Vermeidung der Scheinselbstständigkeit

- Rechtsanwalt Dirk Scherzer -

Grau ist alle Theorie. Dagegen lassen sich selbst abstrakte, juristische Begrifflichkeiten erfahrungsgemäß viel leichter nachvollziehen, wenn sie in reale Lebenssachverhalte eingebettet sind.

In diesem Sinne haben wir als Ergänzung zu unserem theorielastigen Merkblatt: „Hinweise zur Vermeidung der Scheinselbstständigkeit“ die nachfolgenden Beispiele aus der Rechtsprechung verschiedener Finanzgerichte ausgewählt, um daran wesentliche Merkmale der Abgrenzung zwischen nichtselbstständiger Beschäftigung und selbstständiger Tätigkeit zu veranschaulichen.

<<Beitrag über Scheinselbstständigkeit>>

 

Kontaktieren Sie uns

Dr. Metschkoll
Recht - Steuern - Wirtschaft
Hauptstraße 9B
82140 Olching

Sie erreichen uns:
Mo - Fr von 08 - 16 Uhr

Dr. Michael Metschkoll
Rechtsanwalt
Steuerberater
Wirtschaftsprüfer

Fachbereiche:

  • Steuerrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Nachtragsliquidation

mmetschkoll@metschkoll.de
08142 5785 11

Dirk Scherzer
Rechtsanwalt

Fachbereiche:

  • Arbeitsrecht
  • Erbrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Nachtragsliquidation
  • Handelsrecht

dscherzer@metschkoll.de
08142 5785 12

Wir bilden uns für Sie fort

Existenzgründer

Über die Angebote der IHK für Existenzgründer informieren wir Sie hier.

Unsere Partner