Kanzlei Dr. Metschkoll
Kanzlei Dr. Metschkoll

Arbeitsrecht - Schwerpunktthema

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…
10 Fallstricke beim Abschluss von Arbeitsverträgen

- Rechtsanwalt Dirk Scherzer -

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ (Hermann Hesse), so auch der Begründung eines Arbeitsverhältnisses. Dieser Zauber wird, je nach Perspektive, zumeist in den neuen Herausforderungen und Arbeitsbedingungen, der neuen Arbeitsumgebung sowie den neuen Kollegen zu sehen sein, oder aus Arbeitgebersicht, in den erwarteten Qualifikationen und Leistungen, der Eingliederung in das Team sowie dem wirtschaftlichen Nutzen für das Unternehmen.

Trotz des Hauptaugenmerks auf diese „wirklich wichtigen Gesichtspunkte“ sollte aber selbst nach längerer Suche der gewünschten Traumstelle oder des geeigneten Top-Bewerbers, genau die gleiche Sorgfalt für den Abschluss des Arbeitsvertrages aufgewendet werden, wie für die vorangegangene Auswahl. 

In den nachfolgenden Beiträgen wollen wir eine Auswahl von Fragen und Problemstellungen aufzeigen, die im Zusammenhang mit dem Abschluss von Arbeitsverhältnissen immer wieder eine wichtige Rolle spielen.

Die Artikel erscheinen voraussichtlich in wöchentlicher Folge:

Noch Fragen Kienzle...?

 

Aktuelles zu

Aktuelles aus der Rechtssprechung

Makler müssen eine Immobilie wahrheitsgemäß beschreiben. Was in einem Exposé als Wohnraum beschrieben wird, muss auch als solcher genutzt werden...

Weiterlesen

Verletzt sich ein Arbeitsuchender an einem Probearbeitstag in einem Unternehmen, ist er gesetzlich unfallversichert. So entschied das...

Weiterlesen

Aufgrund der Pflegebedürftigkeit von Familienangehörigen verständigte sich eine Arbeitnehmerin, auf deren Arbeitsverhältnis ein Tarifvertrag Anwendung...

Weiterlesen

Bestimmt ein Ehepaar im gemeinsamen Testament Erben nur für den Fall, dass sie beide gleichzeitig sterben, haben diese Erben keine besonderen Rechte,...

Weiterlesen

Arbeitgeber dürfen den einem Beschäftigten zustehenden Erholungsurlaub für jeden vollen Kalendermonat, in dem sich der Beschäftigte in Elternzeit...

Weiterlesen